Videos sind die effektivsten Inhaltstypen um Nutzer online anzusprechen, egal ob in sozialen Netzwerken oder auf der eigenen Website. Ein gutes Video allein bringt aber noch keine Reichweite – im Beitrag erklären wir was Sie beachten sollten um mit Ihren Videos die besten Erfolge zu erzielen.

Videos sind wichtig um Online Marketing Erfolg zu haben. Auf Facebook erreichen Videos die größten Reichweiten im Vergleich zu anderen Inhalten, das Videoportal Youtube ist überhaupt schon zur zweitwichtigsten Suchmaschine nach Google selbst aufgestiegen. Videos werden angesehen um sich über Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen zu informieren (und letztendlich dann auch dort zu kaufen) – gute Videos können also kaufentscheidend sein. Wichtig ist daher eine gute Qualität der Videos, und vor allem aber auch dass die Videos eine maximale Reichweite erzielen. Wir haben hier Maßnahmen zusammengefasst mit denen Sie erfolgreich Marketing mit Ihren Videos machen können.

Wo sollen die Videos onlingestellt werden?

Vor dem Marketing müssen die jeweiligen Plattformen für das Onlinestellen der Videos eingerichtet werden. Eine Facebookseite sollte heutzutage jedes Unternehmen betreiben, wenn nicht sollten Sie eine einrichten um dort auch Videos posten zu können. Empfehlenswert ist auch ein eigener Account des Unternehmens auf Yotube, nicht nur um Videos dort zu posten, sondern auch damit die Videos dann von Youtube aus auch in die eigene Website eingebunden werden können.
Aber auch auf anderen Social Media Plattformen können Videos onlingestellt werden, beispielsweise Kurzvideos auf Instagram oder auch im B2B-Netzwerk LinkedIn.
Die Accounts auf diesen Portalen müssen (falls nicht bereits vorhanden) angelegt werden und dann auch richtig eingerichtet werden. Das bedeutet Bestücken der Profilseite mit allen rechtlich nötigen Informationen (Impressumspflicht) sowie der Aufbereitung der Profilseite damit sie für die Nutzer interessant ist.

Aber auch die eigene Website muss für den Einbau von Videos vorbereitet werden. Gängige Content-Management-Systeme bieten meist fertige Plugins oder Extensions um zum Beispiel Youtube-Videos einfach einbinden zu können, trotzdem muss aber auch eventuell das Layout der Seite für den Einbau von Videos angepasst werden. Wenn Videos auf dem eigenen Server gehostet werden sollen müssen passende Videoplayer eingebaut werden, wir empfehlen aber heutzutage Videos eigentlich immer auf Youtube onlinezustellen und dann in die Seite einzubetten.

Erstellen Sie gute Videos

Die Videos müssen informativ und für die Zielgruppe interessant anzusehen sein. Es sollte also nicht nur einfach darauflosgefilmt werden, sondern vielmehr zuerst eine Strategie für den Inhalt der Videos erstellt werden. Auch muss geplant werden wo, wann und wie welche Filme gemacht werden, welche Postproduction nötig ist und (ganz wichtig) welches Equipment und welche Personen für die Erstellung der Videos erforderlich sind. Wie Sie gute Videos erstellen und was Sie beachten sollten haben wir in diesem Guide zusammengefasst.

Stellen Sie die Videos online

Wenn die Videos fertig sind müssen diese onlinegestellt werden, ein Video das nur einmal im Jahr auf einer Messe als Imagevideo läuft ist für das Marketing wertlos. Sorgen Sie also dafür dass die Videos rasch fertiggestellt und dann möglichst bald onlinegestellt werden.
Idealerweise macht man zu einem Thema ein längeres Video für Youtube und bindet das dann auch in eine entsprechende Seite der Unternehmenswebsite ein. Für Facebook sollte man das Video in  mehrere kürzere Videos (zur Promotion des längeren Youtube-Videos) zerlegen, oder direkt ein Promotionvideo für das Video erstellen. Bewährt haben sich auf Facebook Videos in der Länge von 30-60 Sekunden.

Beachten Sie aber bei Facebook, dass ein Großteil der Nutzer die Videos ohne Ton konsumiert. Sie sollten also immer Untertitel in die Videos einbauen.

Instagram Videos dürfen ebenso maximal 60 Sekunden lang sein, noch wesentlich enger ist der Zeitrahmen für Instagram Stories: hier darf ein Videoclip maximal 15 Sekunden lang sein. Um den Inhalt besser transportieren zu können empfiehlt sich also hier einen längeren Clip in mehrere 15-Sekunden-Clips aufzuteilen, 4-6 derartige 15-Sekunden-Clips in der Story sind ein guter Weg.

Natürlich können Sie die Videos auch auf weiteren Portalen wie LinkedIn, Snapchat usw. onlinestellen, je öfters das Video wo hochgeladen wird umso besser.

Binden Sie die Videos in die Website ein

Videos sollten unbedingt auch in die eigene Website eingebunden werden. Wie oben angeführt empfehlen wir Videos auf Youtube hochzuladen und dann in die Seite einzubinden. Das spart Traffic am eigenen Server, bietet alle Ansichtsoptionen von Youtube, und ist auch wenn man ein paar Dinge beachtet DSGVO-konform möglich (2-Klick-Lösung oder Youtube No Cookie).

Allgemeine Videos können Sie auf der Über-Uns-Seite oder passenden Produktseiten Ihres Unternehmens einbinden, Videos mit aktuellen Bezug beispielsweise in passende Blogartikel. Generell gilt: Seiten (auch mit längeren Texten) mit Videos erhalten mehr Aufmerksamkeit also Seiten ohne Videos, die User bleiben länger auf der Seite und betrachten auch mehr weitere Seiten der jeweiligen Homepage.

Nutzen Sie Portale wie Pinterest, Facebook usw. um die Videos weiter bekannt zu machen

Sorgen Sie dafür dass die Nutzer Ihre Videos auch finden. Posten Sie Links auf die Videos auf Twitter, auf Pinterest, posten Sie immer wieder Teaservideos auf Facebook… Nutzen Sie Facebook Werbeanzeigen um die auf Facebook onlinegestellten Videos eine größeren Zielgruppe zu zeigen. Dabei können Sie genau auswählen, welchen Personen (Alter, Region, Interessen, Beruf…) Ihre Videos gezeigt werden. Dabei müssen bei Facebook keine Unsummen ausgegeben werden, mit € 10-, bis € 20,- können Sie schon mehrere tausend User Ihrer Zielgruppe direkt ansprechen.

Erstellen Sie Live-Videos

Videos sind gut, Live-Videos noch besser. Nutzen Sie die Livefunktionen der Social Media Portale und gehen Sie regelmäßig live. Sie können von Veranstaltungen berichten oder direkt aus dem Büro, von interessanten Kundenbesuchen, oder Sie machen eine Live-Video und bitten die User Fragen zu stellen, die Sie beantworten. Nutzer lieben auf Facebook & Co. Live-Videos da sie sehr authentisch sind, Live-Videos erreichen auch die höchsten Reichweiten in den Portalen.
Technisch gesehen sind Live-Videos nicht schwer umzusetzen, ein Smartphone und eine Internetanbindung ist ausreichend. Etwas Erfahrung im Sprechen vor der Kamera sollte vorhanden sein, aber das lässt sich trainieren – gerade bei Live-Videos erwarten die Zuseher keine professionellen Moderatoren, sondern authentische Personen vor der Kamera.

Bleiben Sie am Ball

Wie jedes Marketing lebt auch Video Marketing von Wiederholung. Erstellen Sie immer Videos, stellen Sie diese immer wieder auf die beschriebenen Arten online. Langfristig kann man damit eine wunderbare Content-Basis für ein Unternehmen schaffen und Kunden ansprechen.

Hier ein Beispiel eines Videos, dass wir für einen unserer Kunden (Autowelt Schuster aus Laakirchen) erstellt haben. Ziel war es ein Fahrzeug mit dem Video vorzustellen, aber keinen klassischen Werbefilm zu erstellen. Die Produktion war relativ einfach, mit einer einfachen Kamera wurde der Spot in nur 2 Takes gefilmt und nachher nur geringfügig bearbeitet und geschnitten. Das senkt die Produktionskosten, beschleunigt die Erstellung – und schafft Authentizität im Video.