Sie möchten die Effizienz Ihrer Facebook Werbeanzeigen steigern, also mehr User mit weniger Geld erreichen? Das können Sie indem Sie die Click-Throuh-Rate (CTR) erhöhen, Sie erhöhen also unter all den Nutzern die Ihre Anzeigen sehen den Anteil derer, die auch auf den Link klicken. Lesen Sie im Beitrag wie Sie mit einfachen Mitteln den CTR-Wert Ihrer Facebook Werbeanzeigen erhöhen können.

Anders als bei Google Ads ist bei Facebook Werbeanzeigen ein guter CTR-Wert noch wichtiger. Denn hier bezahlen Sie nicht pro Klick, sondern für die reinen Views der Werbeanzeigen. Je mehr User also auf den Link in der Werbeanzeige klicken, umso effizienter ist sie und umso mehr Leads können Sie damit zum gleichen Preis erzielen. Die Erhöhung des CTR-Wertes ist daher von grundlegende Bedeutung.
Was können Sie nun machen um den CTR-Wert zu erhöhen? Hier haben wir alle nötigen Maßnahmen in einer Checkliste zusammengefasst:

  • Richten Sie die richtige Zielgruppe ein
    Überlegen Sie sich genau, wer Ihre Zielgruppe ist. Wie alt sind die Personen, in welcher Region möchten Sie Kunden ansprechen, welche Interessen haben Sie usw. Je genauer die Zielgruppe definiert ist umso besser können Sie die Werbeanzeigen darauf abstimmen.
  • Sprechen Sie die Sprache Ihrer Zielgruppe
    Der Inhalt der Werbeanzeigen muss immer an die Zielgruppe angepasst werden. Verheiratete Personen zwischen 35 und 45 müssen anders angesprochen werden als Teenager, Pensionisten anders als Unternehmer. Sprechen Sie die Sprache Ihrer Zielgruppe in Text, Bild und Video.
  • Erstellen Sie unterschiedliche Anzeigen für unterschiedliche Zielgruppen
    Nutzen Sie den Vorteil von Facebook Werbung, sprechen Sie verschiedene Zielgruppen auch differenziert an. Je perfekter eine Werbeanzeige auf den Betrachter abgestimmt ist umso erfolgreicher ist sie.
  • Starten Sie Werbebeiträge mit einer Frage
    Stellen Sie am Anfang Ihrer Werbeanzeigen immer eine Frage, am besten eine, die der Nutzer instinktiv mit Ja beantwortet. Ein Beispiel: “Sie möchten mehr User mit Suchmaschinenoptimierung auf Ihre Website leiten?” oder “Du wolltest schon immer eine echte Flatrate fürs Handy?”.
  • Erfolgsgeschichten sind wichtig
    Beschreiben Sie wie andere (Kunden von Ihnen) mit Ihren Produkten / Leistungen bereits erfolgreich waren. Das müssen keine langen Testimonials sein, aber ein paar kurze Fakten über positiven Wert Ihrer Produkte für Kunden sollten unbedingt in die Werbeanzeigen eingebaut werden.
  • Bauen Sie Links in den Anzeigentext ein
    Ohne Links kann niemand auf einen Link klicken, und Werbeanzeigen ohne Link performen wesentlich schlechter. Rein über Facebook werden Sie die wenigsten User kontaktieren, richten Sie stattdessen eine ansprechende Landingpage ein und sammeln Sie dort die Kundenkontakte.
    Im Anzeigentext sollten die Links mehrfach vorkommen, je öfter umso höher die Wahrscheinlichkeit dass die User auch darauf klicken.
  • Bauen Sie Emojis in die Anzeigentexte ein
    Peppen Sie die Anzeigentexte optisch mit Emojis auf. Werbeanzeigen die nur aus Text bestehen sehen langweilig aus und gehen im Newsfeed der User leicht unter – mit Emojis werden die Anzeigen wesentlich auffälliger.
  • Verwenden Sie emotionale Bilder
    Bilder sind sowieso ein Muss bei Werbeanzeigen, die Bilder sollten aber Emotionen beim Betrachter hervorrufen. Sehr wirkungsvoll ist es auch, wenn Sie selbst bzw. Mitarbeiter aus Ihrem Unternehmen zu sehen sind – das ist authentisch und wirkt wesentlich vertrauenswürdiger als die üblichen Stockphotos.

Fazit

Mit einigen einfachen Kniffen können Sie die Effizienz Ihrer Facebook Werbeanzeigen durch Erhöhung der Click-Through-Rate wesentlich verbessern, und das ohne dafür viele Stunden Mehrarbeit oder Mehrkosten veranschlagen zu müssen.