Wie Sie Ihre Website im Jahr 2018 bei Google auf die vordersten Positionen bringen? Indem Sie vor allem guten Content erstellen, und davon möglichst viel. Denn klassische Methoden der Suchmaschinenoptimierung funktionieren heute nicht mehr wie früher, oder sind wesentlich aufwendiger geworden – aber guter Content bringt immer auch  gute Rankingpositionen, mehr dazu im Artikel.

Suchmaschinenoptimierung vor 10, 15 Jahren war relativ einfach: man musste nur darauf achten die gewünschten Suchbegriffe etwas häufiger auf der Website unterzubringen, eventuell erstellte man eigene Landingpages für bestimmte Suchbegriffe und betrieb Linkbuilding mit Links aus Webkatalogen, Artikelverzeichnissen oder mittels Linktausch mit themenverwandten Seiten.

Das Problem: im Jahr 2018 funktionieren diese Methoden der Suchmaschinenoptimierung aber nicht mehr! Linkquellen wie Webkataloge oder Artikelverzeichnisse wurden von Google stark abgewertet,  die Links daraus haben also fast keinen Wert mehr. Gegenseitiger Linktausch zwischen Webseiten rein um des Verlinkens willen wird ebenfalls von Google mittlerweile sehr gut erkannt, derartige Links schätzt Google nicht und wertet sie ebenfalls stark ab.
Und auch die Webseitenbesucher selbst haben sich verändert: waren früher “langweilige” Webseiten, die einfach die Eigenschaften der Produkte und des Unternehmens beschrieben ausreichend, so wünschen die User heute wesentlich besseren Content. Reine Werbesprache (Beschreibung der Produktfunktionen) muss durch informativen Content ersetzt werden, die Seitenbesucher möchten echten Mehrwert auf einer Unternehmenswebsite vorfinden und sich auch wesentlich detaillierter über ein Unternehmen und dessen Produkte informieren – erst dann kaufen sie auch.

Was bedeutet das?

Suchmaschinenoptimierung darf nicht mehr so wie früher gemacht werden. Früher war es gang und gäbe Suchmaschinenoptimierung komplett an eine Agentur auszulagern. Diese sollte die Seite mittels der oben angeführten SEO-Methoden optimieren, auf der “normalen” Website sollte sich nichts ändern. Optimierung der Homepagetexte oder individuelle Produktbeschreibungen im Onlineshop? Fehlanzeige? Suchmaschinenoptimierung durfte oft nur wenige 100 Euro im Monat kosten, alles darüber wurde (in vielen mittelständischen Unternehmen) schon als Abzocke angesehen.

Heute muss man aber ganz klar sagen: SEO-Agenturen die noch so arbeiten und solche Angebote legen sind nicht seriös, die Beauftragung dieser Agenturen ist zum Fenster hinausgeworfenes Geld.
Suchmaschinenoptimierung betrifft heute die gesamte Website und das gesamte Unternehmen. Schon bei der Konzeption einer Homepage muss überlegt werden wie und welche Inhalte präsentiert werden sollen, die Inhalte (Texte, Bilder, Videos usw.) müssen darauf abgestimmt erstellt werden. Ganz wichtig dabei auch: immer aus der Sicht des Kunden und Webseitenbesuchers denken und den Content danach erstellen.

Die Qualität des Content muss also möglichst hoch sein – und es sollte möglichst viel davon erstellt werden. Das heißt dass eine Website nicht mehr nur aus ein paar Informationsseiten rund um die 10 oder 15 wichtigsten Suchbegriffe besteht, sondern bei der Wahl der Suchbegriffe sehr in die Breite gegangen wird, es werden also sehr viele Seiten erstellt und damit sehr viele Suchbegriffe abgedeckt.

Ein Beispiel dazu: nehmen wir an es soll Suchmaschinenoptimierung für ein Hotel in Linz gemacht werden. Früher optimierte man dabei hauptsächlich wohl auf folgende Suchbegriffe:

  • Hotel Linz
  • Business Hotel Linz
  • Hotel buchen Linz
  • Hotel günstig Linz
  • Hotel Linz buchen

Natürlich kann man das diese Liste noch erweitern, damit deckte man aber bereits einen großen Teil der Suchanfragen ab (oder glaubte damit alles abzudecken).
Heute dagegen geht man viel mehr in die Breite, optimiert viel mehr auf sogenannte Long Tail Keywords, also auf Suchbegriffe mit mehreren Wörtern. Eine Keywordliste könnte dann so aussehen:

  • Hotel Linz buchen
  • Hotel Linz günstig
  • Hotel Linz Familien
  • Fremdenführung Linz
  • Hotel Linz Geschäftsreisende
  • Hotel Linz Angebote
  • Linz Marathon Startgeld
  • Übernachten Linz
  • Sehenswürdigkeiten Linz
  • Linz Sehenswürdigkeiten
  • Ausflugsziele Linz mit Kindern
  • Tourist Info Linz
  • Veranstaltungen Linz
    AEC Linz Führungen
  • usw.

Sehen Sie den Unterschied? Es werden viel mehr Themen angesprochen, darunter auch viele Themen die auf den ersten Blick mal nichts mit einem Hotel in Linz zu tun haben.
Allerdings: wer nach Sehenswürdigkeiten in Linz sucht, der benötigt eventuell auch ein Hotel zum Übernachten, wer sich für die Teilnahme am Linz Marathon interessiert will vielleicht auch in Linz übernachten.

Man deckt also wesentlich mehr Suchbegriffe aus früher ab, konzentriert sich bei der Suchmaschinenoptimierung dabei aber nicht mehr auf ein paar Hauptkeywords, sondern variiert wesentlich stärker. Das führt auch dazu dass man unter den einzelnen Suchbegriffe wesentlich besser rankt, da bei Nischenkeywords weniger Konkurrenz vorhanden ist als bei einem Hauptkeyword wie “Hotel Linz”.

Will man derart viele Suchbegriffe abdecken muss man sehr viele Beiträge erstellen. Wir sagen zu unseren Kunden immer dass mindestens 60-80 Seiten nötig sind um Erfolge zu erzielen, alles darunter ist nicht zielführend.
Wie man die Beiträge erstellt ist nicht ganz so wichtig. Entweder erstellt man eine Art Informationsportal und stellt die Seiten dort online, oder man erstellt einen Blog. Wir raten meist zum Blog, da dieser für die Darstellung von viel, häufig erstellten Content besser geeignet ist, außerdem fördert ein Blog auch die Interaktion mit den Besuchern der Website.

Wichtig ist aber auf jeden Fall: erstellen Sie sehr viel hochwertigen Content!