Manchmal möchte man zur übersichtlichen Darstellung von Daten Tabellen verwenden – wie man Tabellen in WordPress einfügen und nutzen kann erklären wir in diesem Beitrag…

Tabellen sind unter Webentwickler heutzutage etwas verpönt. Denn früher wurden Tabellen häufig bei der Erstellung von Webseiten für die Darstellung und Platzierung von Inhaltselementen verwendet. Man mißbrauchte also die Tabellenstruktur dahingehend, dass man damit zum Beispiel mehrspaltige Inhalte oder Menüs implementierte.
Viele Webprogrammierer sind daher der Meinung, dass man heute Tabellen nicht nutzen sollte und stattdessen alle Inhalte mittels Html und CSS anzeigen sollte. Allerdings: gerade für die Darstellung umfangreicher Daten sind Tabellen einfach die übersichtlichste Option. Und wenn man Tabellen richtig verwendet spricht auch nichts gegen Tabellen – vor allem in Verbindung mit einem CMS.
Da WordPress das mit Abstand am weitesten verbreitete CMS ist möchten wir hier erklären, wie Sie Tabellen in WordPress einfügen und nutzen können.

Tabellen in WordPress – diese Möglichkeiten gibt es

Ab WordPress 5: Tabellen mit dem Gutenberg Editor einfügen

Seit WordPress 5 ist der Gutenberg Editor der Standard-Editor in WordPress. Er arbeitet bekanntermaßen mit sogenannten Inhaltsblöcken die beliebig hinzugefügt werden können, einer dieser Inhaltsblöcke ist nun der Block “Tabelle”.

Will man eine Tabelle einfügen so fügt man einfach an der gewünschten Stelle einen Inhaltsblock “Tabelle” hinzu. Man kann die Anzahl der Zeilen und Spalten festlegen und dann die Tabelle mit Inhalten befüllen. Natürlich können auch nachträglich noch Tabellen oder Spalten hinzugefügt oder auch wieder gelöscht werden. Auch erweiterte Formatierungen sind möglich.

Beispiel für eine WordPress Tabelle im Gutenberg Editor

Tabellen lassen sich also im Gutenberg Editor relativ einfach und schnell einfügen und bearbeiten, und auch (mit Grenzen) optisch anpassen. Wenn Redakteure, die die Website warten, bereits mit dem Gutenberg Editor vertraut sind und schnell mal eine (nicht zu aufwendige) Tabelle einfügen möchten, dann ist diese Option ideal.

Tabelle mit WordPress Plugin einfügen

Viele WordPress-Installationen nutzen aber weiterhin den Classic Editor, haben also den Gutenberg Editor deaktiviert. Hier kann man sich mit einem Tabellen-Plugin abhelfen.
Plugins um Tabellen einzubauen gibt es viele im WordPress Plugin Verzeichnis, wir nutzen und empfehlen meist TablePress.

TablePress bietet zahlreiche nützliche Funktionen für Tabellen in WordPress:

  • Tabellen werden zentral verwaltet und bearbeitet, und können mittels Shortcode in beliebige Seiten, Beiträge und Widgets eingefügt werden
  • Tabellen werden einfach im Backend bearbeitet, keine Programmierkenntnisse sind erforderlich, also auch für Redakteure ideal
  • Tabellen können auch sortiert oder mit Blätterfunktionen ausgestattet werden
  • Tabellen können importiert und exportiert von/zu Excel, CSV, Html jund JSON-Files werden

Nach Installation des Plugins findet man in der Hauptnavigation des WordPress Backends einen eigenen Punkt “TablePress”. Dort werden alle Tabellen zentral verwaltet.
Tabellen werden dort hinzugefügt und bearbeitet, auch  die Shortcodes für die Einbindung in Beiträge oder Seiten ruft man dort ab. Der Import und Export von Tabellen wird ebenso dort durchgeführt.

Ein Wort noch zur Darstellung der Tabellen: mit TablePress erstellte Tabellen sind grundsätzlich nicht responsive. Bei sehr kleinen Tabellen mit kurzen Daten und nur 2 oder 3 Spalten ist das vielleicht auch nicht unbedingt nötig, da diese Tabellen auch auf Handys noch korrekt angezeigt werden. Grundsätzlich ist aber die Anzeige von Tabellen in Responsive Design zu bevorzugen.

Dafür gibt es 2 Möglichkeiten: die eine wäre die CSS-Definitionen des Themes für Tabellen dahingehend anzupassen dass Tabellen responsive dargestellt werden. Wenn das nicht möglich oder gewünscht ist kann man auch auf die Erweiterung “Responsive Tables” von TablePress zurückgreifen.
Diese Erweiterung ist grundsätzlich kostenlos, der Programmierer der Erweiterung wünscht sich aber eine Spende von $ 9,- – unserer Meinung nach mehr als fair und die Erweiterung ist es auf jeden Fall wert.

Tabellen mittels Theme-Funktionalitäten einfügen

Manche WordPress Themes nutzen spezielle visuelle Editoren für die Bearbeitung der Inhalte. Manche dieser Editoren bieten auch die Möglichkeit Tabellen einzufügen. Wie gut oder schlecht diese Tabellen dann bearbeitet, gestylt und angepasst werden können hängt aber immer vom jeweiligen visuellen Editor ab.

Tabellen mit TinyMCE einfügen

Der TinyMCE Advanced Editor ist eine Erweiterung des alten WordPress Standard-Editors. Er bietet neben zahlreichen weiteren Bearbeitungsfunktionen auch die Funktion um Tabellen einzufügen. Auch damit lassen sich einfach und schnell Tabellen einfügen und bearbeiten, ähnlich wie im neuen Gutenberg Editor. Wenn Ihre Website also noch nicht den Gutenberg Editor benutzt und Sie stattdessen mit dem Classic Editor weiterarbeiten dann empfiehlt es sich dieses Plugin zu installieren.

Fazit

Tabellen lassen sich heutzutage einfach und schnell in WordPress nutzen. Seit WordPress 5 bietet WordPress diese Funktionalität mit dem Gutenberg Editor out of the Box, aber auch den Classic Editor kann man mittles TinyMCE Advanced um diese Funktionalität erweitern. Auch manche visuelle Editoren oder Themes bieten die Möglichkeit Tabellen einzufügen.
Wer es professioneller haben möchte nutzt ein eigenes WordPress Tabellen-Plugin wie zum Beispiel TablePress.