Sie betreiben eine Facebook-Seite und fragen sich, was die beiden Werte Gefällt-mir-Angaben und Zahl der Abonnenten aussagen? Im Beitrag erklären wir die Unterschiede.

Jedem Betreiber einer Facebook-Seite fallen früher oder später die beiden Werte für Gefällt-mir-Angaben und Zahl der Abonnenten auf. Meist ist die Anzahl der Gefällt-mir-Angaben etwas höher, aber was bedeuten diese Werte, was sagen sie eigentlich aus?

Klickt ein User bei einer Facebookseite auf Gefällt mir (nicht bei einem einzelnen Beitrag, sondern beim Profil der Seite allgemein), dann erhöht das die Zahl der Gefällt-mir-Angaben. Durch diesen Klick auf Gefällt mir hat der User auch automatisch die Seite abonniert, er bekommt also ab diesem Zeitpunkt die Beiträge dieser Seite in seinem Newsfeed angezeigt.

Der User hat nun auch die Möglichkeit, jetzt oder später die Beiträge der Facebook-Seite zu deabonnieren. Das bedeutet, dass ihm die Seite zwar weiter gefällt, er aber die Beiträge der Seite nicht mehr in seinem Newsfeed angezeigt bekommt. Dadurch verringert sich die Zahl der Abonnenten der Seite um diesen einen User. Wenn der User aber direkt auf die Facebook-Seite geht, kann er natürlich weiterhin alle Beiträge dieser Seite sehen und mit diesen interagieren.

In der Praxis ist die Anzahl der Abonnenten meist etwas geringer als die Anzahl der Gefällt-mir-Angaben. Die Ursache dafür ist, dass manche User die Beiträge dann doch nicht mehr sehen wollen und daher die Seite deabonnieren, aber nicht “entliken”.
Meist ist der Unterschied zwischen beiden Werten relativ gering, wenn es aber größere Differenzen gibt dann sollte man Ursachenforschung betreiben. Denn dann kann es sein, dass man vielleicht zu oft postet oder Inhalte onlingestellt, die die Zielgruppe überhaupt nicht interessieren. Die Nutzer fühlen sich dann dadurch genervt und deabonnieren die Seite.
Es kann natürlich auch sein, dass man die Anzahl der Gefällt-mir-Angaben durch Werbeanzeigen erhöht hat, was grundsätzlich ja keine schlechte Sache ist wenn man es richtig macht. Allerdings kommt es dabei häufig vor, dass unerfahrene Seitenbetreiber die Werbung an die falschen Personen ausspielen, also die falsche Zielgruppe erreichen. Für diese User passen die Inhalte der Seite dann natürlich auch nicht, sie fühlen sich dadurch genervt oder sind einfach nicht daran interessiert und deabonnieren die Seite.

Generell lässt sich also sagen, eine kleine Differenz zwischen Gefällt-mir-Angaben und Zahl der Abonnenten ist unbedenklich und kann mehr oder weniger ignoriert werden, eine gröbere Differenz bedarf aber der Nachforschung nach den Ursachen.