Letzte Nacht veröffentlichte Mark Zuckerberg wieder einen Facebook-Post in dem er über die zukünftige Ausrichtung von Facebook informierte – und es wurden massive Änderungen am News-Feed angekündigt. Diese werden sich darauf auswirken was wir in Zukunft im News-Feed sehen, die Details erklären wir im Beitrag…

Mit den geplanten Änderungen möchte sich Facebook auf die ursprüngliche Grundidee von Facebook besinnen: Beziehungen zwischen Mensche aufzubauen, die User sollen sich damit also Netzwerke mit Freunden / Kollegen aufbauen können. Auch die Qualität der Beiträge soll gesteigert werden – und: Video wird noch wichtiger!

Hier die wichtigsten Änderungen im Detail:

  • Es wird mehr Wert auf sinnvolle (soziale) Interaktion gelegt werden. Das bedeutet: Beiträge, die die Interaktion fördern, werden bevorzugt angezeigt werden. Im Besonderen von privaten Usern, aber auch Beiträge von Unternehmen werden verstärkt danach bewertet werden.
  • Es werden weniger Beiträge von Unternehmen angezeigt werden. Der Fokus wird wieder – wie oben schon angeführt – auf der Interaktion zwischen privaten Benutzern liegen werden. Beiträge von Unternehmen werden also mit Reichweiteneinbußen rechnen müssen.
  • Facebook wird Live-Videos, insbesondere auch die Videos der eigenen Videoplattform “Facebook Watch” pushen. Begründet wird das mit der verstärken Interaktion bei Live-Videos, insbesondere bei Live-Videos, die regelmäßig gesendet werden. Regelmäßige Liveübertragungen, zum Beispiel täglich oder 1x in der Woche, die damit auch ein Stammpublikum aufbaut, werden im News-Feed bevorzugt werden und wesentlich mehr Reichweite erzielen.
  • Interaktionen bei Live-Videos werden immer wichtiger: wie im vorigen Punkt bereits schon angerissen: Live-Videos sind gut, Live-Videos mit starker Interaktion viel besser! Zuckerberg meinte, dass Facebookbisher sehr oft immer nur eine einseitige Kommunikation war, man die Beiträge also passiv konsumierte (Beiträge lesen, Videos ansehen…) Hier kommt aber wieder der Ansatz der verstärken sozialen Interaktion ins Spiel, diese soll gefördert werden.
    Hier möchte Facebook auch den Aufbau von Communities rund um regelmäßige Live-Sendungen pushen: wenn zum Beispiel eine Show regelmäßig (1x wöchentlich zur gleichen Zeit) gesendet wird, dann wird sich früher oder später eine Stammseherschaft bilden – wie jetzt bei Fernsehserien, Talk-Shows im Fernsehen usw. ja auch. Diese Stammseherschaft möchte interagieren, über die Beiträge diskutieren. Und das wird immer mehr direkt bei den Videos möglich sein.
    In diesem Zusammenhang auch wichtig: Facebook möchte damit ganz eindeutig die Verlagerung von klassischen TV-Shows hin zu Facebook fördern. Ob das gelingt ist abzuwarten, der Trend geht aber genau in diese Richtung. Vielleicht werden in ein paar Jahren die besten Talkshows oder Dokumentation, Samstag-Abend-Show usw. nur mehr auf Facebook zu sehen sein? Es bleibt auf jeden Fall spannend, und die Konkurrenz für klassische TV-Sender wird immer härter.

Fazit:

Facebook wird noch verstärkt auf Videos, insbesondere auf Live-Videos setzen. Unternehmen sollten also unbedingt damit anfangen, (regelmäßig) Live-Videos zu veröffentlichen.
Der 2. wichtige Punkt ist die soziale Interaktion: Facebook wird jede Interaktion weiter fördern und mit mehr Reichweite belohnen. Die gesamte Contentstrategie für Facebook muss also auf Interaktion ausgelegt werden.
Das gilt besonders für Unternehmen, denn die Reichweite von Unternehmensseiten wird weiter sinken. Dem lässt sich nur durch verstärkte Interaktion der Benutzer mit der Seite bzw. den Beiträgen entgegenwirken.