Unternehmen neu gegründet oder übernommen, eine neue Website muss her – aber welche Inhalte sollten darauf präsentiert werden?

Eigentlich ist die Sache ja relativ eindeutig: man stellt sich – also das Unternehmen – so wie seine Produkte und Leistungen vor, bei genauerem Überlegen tauchen dann doch einige Probleme auf. Denn nicht jedes Unternehmen ist gleich, die Art wie man Leistungen darstellt unterscheidet sich von Branche zu Branche und von Zielgruppe zu Zielgruppe. Es lohnt sich also die Struktur der eigenen Website genau zu planen und die Inhalte dementsprechend zu erstellen.

Diese 9 Punkte sollte eine Unternehmenswebsite beinhalten

Impressum:
Das Impressum ist der wichtigste Punkt einer Website, denn es ist gesetzlich vorgeschrieben dass jede Website eines hat. In das Impressum müssen die allgemeinen Kontaktdaten der Firma, Firmenname, Unternehmensgegenstand, Telefonnummer usw. Wer kein Impressum auf seiner Homepage har riskiert teure Abmahnungen, die in letzter Zeit immer häufiger vorkommen, daher unbedingt nicht auf das Impressum vergessen! Zudem wirkt natürlich das Unternehmen auch viel seriöser wenn Interessenten sofort erkennen können wer hinter der Website bzw. der Firma steht.

Produkte / Leistungen:
Wohl das Kernthema jeder Unternehmenswebsite – die Vorstellung der eigenen Produkte und Leistungen. Hier kann man ruhig das gesamte Angebotsspektrum des Unternehmens darstellen, mit detaillierten Beschreibungen und (ganz wichtig) auch schönen Bildern, idealerweise auch mit Videos (Videos erhalten von Internetusern wesentlich mehr Aufmerksamkeit als Text- oder Bildbeiträge).

Vorstellung des Unternehmens:
Die Menschen möchten gerne mehr über ein Unternehmen erfahren – was sind die speziellen Leistungen, wie arbeitet das Unternehmen, welche Firmenstandorte gibt es,… Nutzen Sie die Firmenvorstellung um Interessenten näher über Ihr Unternehmen zu informieren. Ganz wichtig dabei ist aber, keine inhaltslosen Über-Uns-Texte zu verfassen wie man sie häufig sieht. Floskeln wie “Wir sind die Besten”, “Wir überzeugen durch Erfahrung und Kompetenz” oder “Nachhaltigkeit in der Produktion sowie höchtste Ansprüche an die Qualität sind bei uns Standard” – um nur einige zu nennen – interessieren niemanden. Denn solche Firmenbeschreibungen sagen gar nichts über ein Unternehmen aus.
Stattdessen sollten Sie genau erläutern warum Ihr Unternehmen in bestimmten Bereichen besser als Ihre Mitbewerber ist, wie sie die Qualität Ihrer Produkte sicherstellen können oder warum sie genau spezielle Produkte im Sortiment führen.

Referenzen:
Immer wieder sieht man Webpräsenzen von Unternehmen die keine oder wenige bzw. veraltete Referenzen beinhalten. Stellen Sie interessante Projekte die Sie für Kunden umgesetzt haben vor oder führen Sie Referenzkunden an. Kunden sind die beste Werbung für ein Unternehmen, Interessenten möchten gerne mehr darüber erfahren was Ihr Unternehmen bereits gemacht hat.
Auch bei einer Neugründung lassen sich Möglichkeiten finden Referenzen zu präsentieren: vielleicht haben Sie bereits eigene Projekte umgesetzt, diese haben sich zwar nicht verkauft, nutzen Sie sie aber um Ihre Leistungen zu veranschaulichen.

Kontaktformular:
Auch wenn im Impressum schon die Kontaktmöglichkeiten (Telefonnummer, Emails usw.) stehen – nutzen Sie Kontaktformulare zur einfachen Kontaktaufnahme durch Interessenten. Untersuchungen zeigen dass wesentlich mehr Internetuser ein Unternehmen kontaktieren wenn es ein einfaches Kontaktformular gibt als wenn Sie ein Email schreiben oder anrufen müssen.

News:
Halten Sie die Website aktuell, informieren Sie über Neuigkeiten im Unternehmen, neue Produkte im Sortiment oder Kundenprojekte. Idealerweise richten Sie einen Blog auf der Homepage ein, es genügt aber schon ein einfacher News-Bereich, wichtig ist nur regelmäßig Neuigkeiten online zu stellen

Halten Sie Kontaktinformationen, Standorte usw. aktuell:
Ein ganz wichtiger Punkt der oft vernachlässigt wird: wenn sich die Anschrift des Unternehmens änder, Telefonnummern, Filialen geschlossen oder neu eröffnet werden – was auch immer, all diese Infos müssen unverzüglich in die Website eingebaut werden.

Stellen Sie Mitarbeiter vor:
Interessenten, aber auch Bestandskunden möchten immer gerne wissen mit wem Sie in Kontakt treten. Stellen Sie die wichtigsten Mitarbeiter des Unternehmens (mit Bildern) vor und bieten Sie direkte Kontaktmöglichkeiten. Das schafft Transparenz und vereinfacht auch die Kommunikation.

Bilder + Videos:
Videos werden, wie weiter oben bereits angeführt, sehr häufig angesehen. Nutzen Sie das um Ihr Unternehmen und Ihre Leistungen mit Videos zu präsentieren. Auch mit Bildern kann sehr viel ausgesagt werden und eine Image transportiert werden, besser als wenn Sie nur Texte allein verfassen.
Stellen Sie aber immer Bilder und Videos die professionell produziert wurden online,  egal ob für Produktvorstellungen oder um über Events, Hausmessen usw. zu berichten. Fotografen und Videofilmer bieten oft günstige Pauschaltarife für derartige Aufträge an, damit erhalten Sie hochqualitative Bilder und Videos zu überschaubaren Kosten.

Neben allen diesen Punkten muss man aber auch darauf achten, wie die Inhalte dargestellt wird – das Design der Homepage muss an die Zielgruppe und die jeweilige Branche abgestimmt werden. Selbstverständlich sollte dabei auch die Erstellung einer handytauglichen Variante oder die Umsetzung als Responsive Design sein, da mehr als 50% der Besucher einer Website heutzutage bereits mit Smartphones oder Tablets surfen. Die Homepage und die angeführten Inhalte müssen also auch darauf korrekt, übersichtlich und ansehnlich dargestellt werden.

0 Gedenkkerzen

Möchten Sie eine Kerze anzünden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.