Facebook-Werbeanzeigen sind einfach zu schalten, effektiv und werden immer beliebter. Facebook-Werbeanzeigen können aber auch ins Geld gehen, daher haben  wir hier Tipps für Sie wie Sie sofort die Performance Ihrer Facebook Werbung verbessern können und damit Geld sparen können.

Werbeanzeigen gegeneinander testen

Selbst erfahrene Onlinemarketer können nie zu 100% vorhersagen welche Werbeanzeigen und welche Zielgruppen am besten funktionieren. Dem Austesten verschiedener Varianten kommt daher große Bedeutung zu.

Erstellen Sie immer verschiedene Anzeigengruppen und testen Sie diese gegeneinander aus. Die Zielgruppen können ja aufgrund verschiedenster Kriterien eingestellt werden, nutzen Sie diese um unterschiedliche Anzeigengruppen zu generieren.
Auch unterschiedliche Werbeanzeigen selbst sollten Sie erstellen, wir empfehlen mindestens 3 optische verschiedene je Anzeigengruppe. Jede dieser 3 Werbeanzeigen sollte dann noch mit jeweils 3 verschiedenen Anzeigentexten getestet werden. Insgesamt laufen am Anfang also 9 verschiedene Werbeanzeigen parallel, je nach Budget und Unternehmensgröße empfehlen wir dass jede einzelne Anzeige mindestens für € 3,- bis € 5,- ausgespielt werden sollte (für einen Zeitraum von 2-4 Tagen). Dadurch sollte sich ein relativ richtiger Trend herauslesen lassen welche Werbeanzeigen funktionieren, welche nicht.

Die Werbeanzeigen die schlechter performen sollten Sie dann deaktivieren, die die besser performen lassen Sie weiterlaufen, eventuell können Sie für diese Anzeigen das Werbebudget auch erhöhen.
Natürlich können Sie dann wieder neue Werbeanzeigen und -varianten erstellen und diese wiederum gegeneinander austesten.

Zielgruppen optimieren

Am Anfang jeder Kampagne werden Sie die Zielgruppen aufgrund von demographischen Merkmalen (Alter, Geschlecht, Arbeit etc.) oder aufgrund von Interessen einstellen. Ist eine Kampagne aber einige Zeit gelaufen dann sollten Sie auf “Lookalike Audiences” wechseln.
Eine “Lookalike Audience” ist eine automatisch von Facebook erzeugte Zielgruppe mit Nutzern, die Nutzern ähnlich sind die gewisse Aktionen gemacht haben. Das können Nutzer sein die Ihre Beiträge geliked haben, sich Ihre beworbenen Videos angesehen haben oder über einen Link auf Ihrer Landingpage gelandet sind.

Facebook analyisiert diese Nutzer und findet dann Nutzer, die diesen ähnlich sind. Die Idee dabei ist, dass diese neu gefundenen Nutzer sich auch so verhalten werden und ebenso die gewünschten Aktionen durchführen werden. Die Daten von Facebook sind in dieser Hinsicht sehr gut, Werbeanzeigen für Lookalike Audiences performen in aller Regel auch sehr stark. Daher sollten Sie unbedingt diese Art von Zielgruppen nutzen.

Permanente Optimierung

Viele Unternehmen die Werbeanzeigen auf Facebook schalten testen und optimieren diese am Anfang zwar, nach einigen Tagen machen sie das aber nicht mehr und lassen die Kampagne “einfach so” weiterlaufen. Die Performanc von Facebook-Werbeanzeigen ändert sich aber laufend. Anzeigen die am Anfang sehr gut funktionieren können nach 2 Wochen immer schlechter werden. Kleine Zielgruppen sind relativ schnell erschöpft – dann haben alle Personen in dieser Zielgruppe die Werbeanzeigen (mehrmals) gesehen und reagieren dementsprechend schlechter auf die Werbeanzeigen. Die Kosten pro Interaktion / Linkklick steigen dann.

Wir raten daher immer die Facebook-Werbeanzeigen fortwährend während der gesamten Laufzeit zu beobachten und zu optimieren.

Fazit

Facebook Werbeanzeigen sind eine sehr effektive Form des Onlinemarketings. Allerdings können sie auch hohe Kosten verursachen – mit diesen einfachen Optimierungsmaßnahmen können Sie die Performance Ihrer Facebook-Werbeanzeigen sofort verbessern und dadurch Geld einsparen.