Jeder der im Internet nach Informationen, Firmen, Veranstaltungen oder einfach nur interessanten Homepages sucht nutzt Suchmaschinen. Aber was genau ist eine Suchmaschinenoptimierung und welchen Nutzen bringt sie für meine Website?

Eine Suchmaschinenoptimierung dient dazu, eine Website so zu gestalten und zu optimieren, dass sie bei Suche nach einem bestimmten Suchbegriff in den Suchergebnisseiten der Suchmaschinen möglichst weit vorne angezeigt werden, idealerweise auch vor Mitbewerbern des Unternehmens. Denn schon mit dem Aufkommen der ersten guten Internetsuchmaschinen Ende der 1990-er Jahre erkannte man, dass User darin vor allem die Ergebnisse auf der ersten Seite – also meist die ersten 10 Ergebnisse – aufrufen. Nach genauen Analysen weiß man heutzutage, dass schon ab der 5. Ergebnisposition die Häufigkeit der Klicks stark abnimmt, ab der 2. Ergebnisseite nochmal stark und dieser Trend setzt sich weiter fort je weiter nach hinten man in den Suchergebnissen kommt. Kurz gesagt: bei Suche nach dem fiktiven Suchbegriff “Reisebüro Wien” bringt es keine zusätzlichen Besucher für die Website wenn sie auf Seite 6 in den Suchergebnissen angezeigt wird – sie muss auf der 1. Seite angezeigt werden. Eine Suchmaschinenoptimierung ermöglicht genau das.

Was wird bei einer Suchmaschinenoptimierung gemacht?

Suchmaschinenoptimierung umfasst ein Bündel an Maßnahmen die auf der Website selbst als auch extern (onpage und offpage) gesetzt werden müssen und die gemeinsam dazu beitragen, die Website in den Suchergebnissen nach vorne zu bringen:

Festlegen der Zielgruppe / Keywordanalyse:
Wie sieht die Zielgruppe für mein Unternehmen aus, mit welchen Suchbegriffen sucht die Zielgruppe nach meinen Produkten und Dienstleistungen?

Optimierung des Html-Programmcodes:
Der Quellcode der Website muss so erstellt sein dass er für Suchmaschinen einfach und schnell auslesbar ist. Ebenso gilt es die Ladezeiten der Website zu verkürzen da dies ebenso ein Qualitätsmerkmal für hochwertige Websites – und daher eine gute Suchmaschinenauffindbarkeit ist. Moderne Website die auch barrierefrei sind sind heutzutage schon sehr gut dahingehend optimiert, Content-Management-Systeme wie Typo3 oder WordPress bietet darüberhinaus auch für Laien die Möglichkeit, Inhalte auf der Website mit gut strukturiertem Programmcode onlinezustellen.

Erstellung suchmaschinenoptimierter Inhalte:
Ein entscheidender Punkt moderner Suchmaschinenoptimierung ist die Erzeugung interessanter Inhalte für die Website, die die Seitenbesucher interessieren und von diesen gerne konsumiert wird und die die gewünschten Suchbegriffe enthalten. Viele Unternehmen sparen hier am falschen Platz und erstellen schnell ein paar Texte für Homepage – gute Texte sind aber das A und O für eine erfolgreiche Website, daher darf hier keinesfalls gespart werden. Obgleich es vor allem auf die Qualität ankommt sollte aber auch an der Anzahl der Texte nicht gespart werden – mehr ist mehr! Daher lohnt es sich auch einen Unternehmensblog zu starten und regelmäßig über für die Zielgruppe interessante Inhalte zu bloggen.

Backlinkaufbau:
Google führte 1999 den Pagerank und die damit zusammenhängende Messung der Anzahl und Qualität auf eine Website zeigender externer Links ein. Das Grundkonzept dahiner: interessante, qualitativ hochwertige Websites werden oft und freiwillig verlinkt, sind dementsprechend für den Besucher interessanter und werden daher in den Suchergebnissen auch weiter vorne angezeigt als Homepages mit nur wenigen Backlinks. Viele Konzepte klassischen und billigen Backlinkaufbaus (Webkataloge, Artikelverzeichnisse etc.) sind heute nicht mehr möglich da die Suchmaschinen  natürlich darauf reagiert haben, eine Strategie um viele Backlinks von hochwertigen Webseiten zu erhalten ist immer noch ein sehr wichtiger Bestandteil jeder Suchmaschinenoptimierung.

Social Signals:
Social Signals – Signale aus sozialen Medien – sind in den letzten Jahren wichtig geworden und werden in den nächsten Jahren noch viel wichtiger werden. Man versteht darunter Verlinkungen oder Erwähnungen in sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Google+ usw.), der Hintergedanke dabei ist der gleiche wie bei den Backlinks: interessante und hochwertige Inhalte werden gerne und häufiger verlinkt als minderwertige. Eine besondere Bedeutung kommt hier Google+ zu, da Google Posts aus Google+ in den Suchergebnissen mitanzeigt und Social Signals aus Google+ verstärkt in die Bewertung einer Website miteinbezieht. Es lohnt sich also auf Google+ aktiv zu sein, auch wenn andere sozialen Netzwerke aktiver genutzt werden.

Zu beachten ist, dass alle diese Maßnahmen Zeit benötigen; eine Suchmaschinenoptimierung lässt sich nicht in 2 Wochen abschließen sondern ist ein langfristiger Prozess. So dürfen nicht zuviele Backlinks in kurzer Zeit gesetzt werden (Google erkennt so einen unnatürlichen Linkaufbau und wertet die Seite ab), ebenso muss bei der Erstellung von neuen Inhalten und Blogbeiträgen laufend kontrolliert werden wie die Besucher darauf reagieren und die Erstellung der Texte dementsprechend angepasst werden. Angebote in der Art “Bei Google auf Platz in 2 Monaten um € 300,-” sind daher nicht seriös und werden durch Anwendung sogenannter “Black-Hat-Methoden” erreicht. Durch verschiedene, nicht den Nutzungsbestimmungen der Suchmaschinen entsprechenden Tricks werden dabei die optimierten Seiten auf die vordersten Plätze “geschmuggelt” – kurzfristig kann das wirklich funktionieren, langfristig erkennen das aber die Suchmaschinen und strafen die betreffende Website entweder rigoros ab (Bsp.: Absturz von Platz 1 auf Platz 200) oder löschen sie komplett aus dem Suchindex.

Fazit

Suchmaschinenoptimierung ist keine Hexerei sondern einfach nur Arbeit – aber es müssen die richtigen Maßnahmen durchgeführt werden. Tut man das bzw. lässt die Optimierung von Profis durchführen lassen sich auch heute – auch mit neuen Webseiten – noch sehr gute Resultate erzielen – mit Websites, die permanent auf den vordersten Plätzen bei Google & Co. mit verschiedensten Keywords zu finden sind.