Dass Facebook den Newsfeed-Algorithmus ändert und damit die Reichweite von Unternehmensseiten massiv einschränkt, darüber haben wir ja bereits berichtet. Aber wie sind die Auswirkungen nun in der Praxis? Hier unsere ersten Beobachtungen…

Und es zeigt sich: die Reichweiten von Facebook Seiten gehen tatsächlich zurück. Allerdings nicht erst seit der Ankündigung von Mark Zuckerberg von vor zwei Wochen, sondern bereits wesentlich länger.
Denn weil sowohl immer mehr User als auch immer mehr Unternehmen auf Facebook aktiv sind sinkt die Reichweite der einzelnen Beiträge logischerweise – der Platz im Newsfeed wird dadurch ja nicht mehr. Allerdings: ein gewisser Trend zu noch weniger Reichweite für Unternehmensseiten ist in letzter Zeit tatsächlich erkennbar. Auch bei Seiten unserer Kunden, die wir betreuen, zeigt sich dieser Rückgang, allerdings in unterschiedlichem Ausmaß.
Bei Seiten die nicht so häufig posten oder die eine Zielgruppe ansprechen, die nicht so aktiv auf Facebook ist und nicht sehr stark interagiert ist der Reichweiten Rückgang stärker messbar. Bei anderen Seiten dagegen, die eine Zielgruppe ansprechen, die sehr aktiv ist, häufig kommentiert, liked oder miteinander diskutiert, ist der Reichweitenrückgang kaum messbar, einige dieser Seiten können sich sogar über eine Steigerung der Reichweite freuen. Auch zeigt sich: die Reichweiten von Seiten, auf denen sehr viele Videos gepostet werden, sinkt wesentlich weniger als die Reichweite von Seiten auf denen hauptsächlich Bilder oder Text gepostet wird.

Was können wir daraus ableiten?

Eigentlich zeigt sich genau das, was von Facebook auch angekündigt wurde und in der Vergangenheit ja bereits auch schon (wenn auch in abgeschwächter Form) zu so umgesetzt wurde: Facebookseiten mit vielen Videos und/oder vielen Interaktionen gewinnen an Reichweite, eher statische Facebook Seiten verlieren an Reichweite.
Es wird daher immer wichtiger die eigene Facebook Seite nicht nur als Distributionskanal für die eigenen Inhalte und Werbung zu sehen, sondern sich eine eigene Community aufzubauen und mit dieser zu interagieren. Auch an Videos führt 2018 kein Weg mehr vorbei will man auf Social Media, und insbesondere auf Facebook erfolgreich sein. Dazu muss gesagt werden, dass keine teuren Imagevideos erstellt werden müssen. Kurze, selbsterstellte Videoclips sind auf Facebook meist viel erfolgreicher und dazu auch wesentlich kostengünstiger in der Erstellung. Aber es gilt die Devise: MEHR Videos, mehr Interaktion – dann wird die Unternehmensseite auf Facebook erfolgreich bleiben und weiterhin als Marketinginstrument genutzt werden können.